Rebellinnen | Frauen, die die Welt verändert haben

Sophie Scholl kämpfte gegen den Nationalsozialismus. Weil sie Flugblätter an der Münchner Universität verteilt hat, wurde sie verhaftet und zum Tode verurteilt. Ihre Tat inspiriert bis heute Menschen jedes Alters.

Sophie Scholl, Argula von Grumbach, Liselotte Nold, Bertha von Suttner, Nina Hagen und Angela Merkel sind Rebellinnen ihrer Zeit. Diese Frauen halten an ihren Überzeugungen fest, widersetzen sich der Obrigkeit und kämpfen für ihre Rechte. Sie verfolgen ihre Ziele und stehen ein für ein selbstbestimmtes Leben.

Die Leih-Ausstellung “Rebellinnen” präsentiert Mädchen und Frauen aus verschiedenen Epochen. Viele sind berühmt, einige von ihnen weniger bekannt. Eines aber vereint sie: Ihr Leben und ihre Taten haben unsere Gesellschaft verändert. Die Lebenswege ermutigen uns dazu, unseren eigenen Weg zu gehen und unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Die Ausstellung umfasst hochwertige Alu-Tafeln inklusive Hängevorrichtung, kostenloses Werbematerial sowie ein digitales medienpädagogisches Paket. Die Ausstellung eignet sich für Bildungseinrichtungen und Kommunen ebenso wie für Kirchengemeinden und Museen.

"Rebellinnen" geht 2021 in den Verleih. Möchten Sie über den Leihtermin informiert werden, dann abonnieren Sie bitte unseren Newsletter.

 

Mitmachen bei der Ausstellung "Rebellinnen":

Welche Frau darf in der Ausstellung auf keinen Fall fehlen? Schreiben Sie der Kuratorin Rieke Harmsen eine Mail: rharmsen@epv.de

Sie möchten Partner werden und sich die Ausstellung jetzt schon sichern? Dann kontaktieren Sie unser Team: cme@epv.de