Generation Flucht

Generation Flucht Buntkirchen
Bildrechte: Verena Berg

Inhalte der Foto-Ausstellung "Heimat und Vertreibung"

Was bedeutet Heimat? Was empfinden Menschen, wenn sie vertrieben werden? Was erzählen sie von ihrer Vergangenheit?

Die Fotografin Verena Berg hat für ihr Projekt "Generation Flucht" Menschen porträtiert, die während des Zweiten Weltkrieges aus ihrer Heimat fliehen mussten. Erst sollten nur Fotoporträts entstehen. Doch als Verena Berg mit den Zeitzeugen sprach, wurde ihr klar, dass es den Befragten nicht nur um das Erzählen ihrer Lebensgeschichte ging, sondern auch um die Frage, welche Bedeutungen Erinnerungen für die Nachkommen haben.

Jede/r GesprächspartnerIn wird flankiert von einem Landschaftsfoto und einem Textprotokoll der Flucht. Zu fünf der Porträtierten gibt es auch Tondokumente, die von BesucherInnen der Ausstellung mit ihren Smartphones und mittels QR-Codes anhören können. Verena Berg möchte mit "Generation Flucht" die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, gegenseitiges Verstehen und Versöhnung fördern. Realisiert hat sie das Projekt mit dem Lagois-Förderpreis, aus dem die Ausstellung hervorgegangen ist.

 

Daten und Fakten zur Leih-Ausstellung "Heimat und Vertreibung"

  • Umfang: 28 Tafeln à 50 x 75 cm mit Fotografien zu Heimat und Vertreibung, davon 2 Tafeln mit Ausstellungsinformationen, 20 Bildtafeln, 6 Texttafeln; verpackt in zwei Holzkisten à 81 x 33 x 64 cm mit Gewicht von je ca. 45 kg
  • Material: Alu-Dibond
  • Aufhängung: Nylon-Abhängesets mit Bilderhaken
  • 5 Tondokumente, die über mitgelieferte QR-Codes abgerufen werden können
  • Leihgebühr: 200 Euro für die erste Woche, 130 Euro für die zweite Woche und 90 Euro für jede weitere Woche - zzgl. Speditionskosten und Mehrwertsteuer
  • Spedition: auf Anfrage organisieren wir für Sie den Transport über eine Spedition
  • Rahmenprogramm: Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung Ihrer Veranstaltungsreihe.

 

 

Sie haben Interesse an der Ausstellung "Generation Flucht"?

Hier gelangen Sie zu unserer Buchungsseite, auf der Sie Terminwünsche abfragen und die Schau reservieren können.

 

Sie haben Fragen?

Auf unserer FAQ-Seite beantworten wir die meistgestellten Fragen. Sollte Ihre nicht dabei sein, wenden Sie sich gerne an unser Team:

Evangelischer Presseverband für Bayern e.V., Abteilung Crossmedia (cme)
Telefon: +49 (0) 89 / 1 21 72-153
E-Mail: cme@epv.de

 

Zukünftige Termine

20.04.-13.05.2020

Volkshochschule Rosenheim