Bild
Reichtum Lagois Fotowettbewerb

Fotowettbewerb 2025 | Was macht uns reich?

Der Lagois-Fotowettbewerb 2025 widmet sich dem Thema Reichtum und der Frage, wie wir gesellschaftliche Teilhabe und Verteilungsgerechtigkeit erreichen können.

Fotowettbewerb: Was macht uns reich?

Weltweit nimmt die ungleiche Vermögensverteilung zu. Die oberen zehn Prozent der Bevölkerung besitzen etwa 85 Prozent des Vermögens - Tendenz steigend. Die Ärmeren hingegen besitzen zusammen nur etwa ein Prozent des Vermögens. Auch in Deutschland werden die Reichsten immer reicher - hier wuchs das Gesamtvermögen der fünf reichsten Deutschen 2024 auf rund 155 Milliarden US-Dollar an. Wie können wir die Kluft zwischen Arm und Reich überwinden? Was bedeutet denn Reichtum überhaupt für uns Menschen?

Der Lagois-Fotowettbewerb 2025 widmet sich dem Thema Reichtum und der Frage, wie wir gesellschaftliche Teilhabe und Verteilungsgerechtigkeit erreichen können. Gesucht werden Fotoreportagen und Porträts von Menschen, die sich dafür einsetzen, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich zu verringern. Gesucht werden aber auch Arbeiten, die sich damit beschäftigen, was Reichtum noch bedeuten kann - auf persönlicher, kultureller oder gesellschaftlicher Ebene. Wie sind Wohlstand und Glück, Überfluss und Gier mit Reichtum verbunden? Welche anderen, neuen Form von Reichtum sollten wir in den Blick nehmen?

Termine Fotowettbewerb 2025

Einsendeschluss Stipendium: 15. Februar 2025

Einsendeschluss Fotopreis: 15. April 2025

Bild
Reichtum Lagois Fotowettbewerb

Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb hat der Regionalbischof für München und Oberbayern, Thomas Prieto-Peral. Kooperationspartner sind die Evangelische Jugend in Bayern (ejb), Mission EineWelt, Oikocredit Deutschland, die Diakonie Bayern, die Fachmesse ConSozial und die Druckerei Pigture.

Bild
Thomas Prieto-Peral

Thomas Prieto-Peral

Thomas Prieto-Peral ist Regionalbischof für München und Oberbayern und der Schirmherr des Lagois-Fotowettbewerbs.

Prieto-Peral ist zuständig für die evangelischen Kirchen in München und Oberbayern. In den 12 Dekanaten und 150 Kirchengemeinden leben 482.139 evangelisch-lutherische Christen.

Ausführliches Statement des Schirmherrn.

 

 

Teilnahmebedingungen Fotopreis Erwachsene

Der Lagois-Fotopreis ist mit insgesamt 4.000,- Euro dotiert. Der Fotopreis für Fotograf*innen aus Deutschland wird in zwei Kategorien vergeben: Erwachsene und Jugend. 

Der Fotopreis Erwachsene in Höhe von 2.500,- Euro richtet sich an Profifotograf*innen. 

Eingereicht werden können Bilder und Serien mit maximal zehn Fotos. Die Bilder müssen innerhalb der vergangenen drei Jahre entstanden sein. Es werden ausschließlich Fotos akzeptiert, auf denen Bildteile weder hinzugefügt noch entfernt worden sind (Composing). Eine Auswahl der Fotos aller Teilnehmer*innen im Wettbewerb wird in der Wanderausstellung präsentiert.

Für die Bewerbung ist ein PDF-Dokument in A4 mit folgendem Inhalt einzureichen:

  • Kurzlebenslauf mit Kontaktdaten (Adresse, Mail, Webseite, Telefonnummer)
  • 5-10 Fotografien
  • Kurzbeschreibung des Projekts / der Reportage
  • bei minderjährigen Bewerbern: Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten

Teilnahmebedingungen Fotopreis Jugend

Der Lagois-Fotopreis zum Thema "Klimagerecht leben" ist mit insgesamt 4.000,- Euro dotiert. Der Fotopreis für Fotograf*innen aus Deutschland wird in zwei Kategorien (Erwachsene & Jugend) vergeben. 

Der Jugendpreis richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren. Er wird von der Evangelischen Jugend in Bayern und der Stiftung Evangelische Jugendarbeit gefördert. Der Jugendpreis ist mit 1.500,- Euro dotiert. Eingereicht werden dürfen auch Gruppenarbeiten. Minderjährige müssen von ihren Erziehungsberechtigten die angehängte Einverständniserklärung ausfüllen lassen und beifügen.

Eingereicht werden können Bilder und Serien mit maximal zehn Fotos. Die Bilder müssen innerhalb der vergangenen drei Jahre entstanden sein. Es werden ausschließlich Fotos akzeptiert, auf denen Bildteile weder hinzugefügt noch entfernt worden sind (Composing). Eine Auswahl der Fotos aller Teilnehmer*innen im Wettbewerb wird in der Wanderausstellung präsentiert.

Für die Bewerbung ist ein PDF-Dokument in A4 mit folgendem Inhalt einzureichen:

  • Kurzlebenslauf mit Kontaktdaten (Adresse, Mail, Webseite, Telefonnummer)
  • 5-10 Fotografien
  • Kurzbeschreibung des Projekts / der Reportage
  • bei minderjährigen Bewerbern: Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten

Fotografie Stipendium

Das Fotostipendium ist mit 1.000,- Euro dotiert.

Die Förderung wendet sich an Fotograf*innen aus Deutschland, die ein fotografisches Projekt realisieren, beenden oder erweitern möchten. Die Ergebnisse (z.B. als Installation, analoge oder digitale Ausstellung) müssen bei der Preisverleihung 2023 präsentiert werden.

Für die Bewerbung ist ein PDF-Dokument in A4 mit folgendem Inhalt einzureichen:

  • Exposé zum Thema mit Beschreibung der Zielsetzung und Darstellungstechnik
    (max. eine DIN A4-Seite) 
  • Lebenslauf mit Informationen zum beruflichen Werdegang, zu Publikationen sowie Ausstellungen und den Kontaktdaten (Adresse, Mail, Webseite, Telefonnummer)
  • 5-10 Fotografien als Arbeitsproben

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Wettbewerben und Stipendien gilt

 

Urheberrechte

Die Teilnehmer*innen müssen ihren Hauptwohnsitz in Deutschland haben. Sie versichern mit ihrer Teilnahme, dass sie über alle Rechte am eingereichten Bildmaterial verfügen, dass das Bildmaterial frei von Rechten Dritter ist sowie bei der Darstellung von Personen keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Falls auf dem Bildmaterial eine oder mehrere Personen erkennbar abgebildet sind, müssen die Betreffenden damit einverstanden sein, dass das Material veröffentlicht wird. Die Teilnehmer*innen werden Vorstehendes auf Wunsch schriftlich versichern. Sollten dennoch Dritte Ansprüche wegen Verletzung ihrer Rechte geltend machen, so stellen die Teilnehmer*innen die Veranstalter von allen Ansprüchen frei.

 

Rechteeinräumung

Die Wettbewerbsteilnehmer*innen erklären sich mit der Einsendung der Bewerbungsunterlagen einverstanden, dass ihr Bildmaterial honorarfrei für folgende Zwecke vom EPV genutzt werden kann: als Teil der Wanderausstellung zum Wettbewerb, im Katalog zur Ausstellung, in pädagogischem Begleitmaterial zur Ausstellung, in der medienübergreifenden Berichterstattung über den Wettbewerb und die Wanderausstellung (Print, TV, Online, Social Media). Auch darf der EPV Werke für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen des Wettbewerbs und der Ausstellung verwenden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Minderjährige Bewerber

Die Teilnahme Minderjähriger sowie die Veröffentlichung ihrer Beiträge ist nur mit schriftlicher Einwilligung der Erziehungsberechtigten möglich (siehe Anhang). Der EPV behält sich das Recht vor, noch nicht volljährige Teilnehmer*innen nachträglich zu kontaktieren, um das Einverständnis der Erziehungsberechtigten zur Abtretung der Nutzungsrechte einzuholen. Eine erfolgreiche Einholung des Einverständnisses ist Voraussetzung für den Gewinn.

 

Datenschutz

Für die Abwicklung, Durchführung und Organisation des gesamten Wettbewerbs mit Ausschreibung, Einreichung, Jury, Ausstellung, Preisverleihung und anschließende Veranstaltungen werden die Daten der Teilnehmer*innen erhoben. Wir übermitteln personenbezogene Daten an Dritte nur dann, wenn dies im Rahmen der Vertragsabwicklung notwendig ist, etwa an das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut. Eine weitergehende Übermittlung der Daten erfolgt nicht bzw. nur dann, wenn Sie der Übermittlung ausdrücklich zugestimmt haben. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne ausdrückliche Einwilligung, etwa zu Zwecken der Werbung, erfolgt nicht. Die Teilnehmer*innen haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem das Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Weitere Hinweise zum Datenschutz sowie zum Datenschutzbeauftragten finden sich auf unserer Webseite www.martin-lagois.de/vkdatenschutz.

Jury Fotowettbewerb

Die Jury für den Fotowettbewerb wird für jede Saison neu berufen. Sie setzt sich aus Experten aus Fotografie, Museum, Kunst und Journalismus zusammen. Zudem werden Mitglieder der Sponsoren-Einrichtungen hinzugezogen. 

Die Jury für den Fotowettbewerb 2025 wird ca. Mitte 2024 gebildet. 

Bild
Rieke Harmsen

Rieke C. Harmsen

Rieke C. Harmsen ist die Kuratorin des Lagois-Fotowettbewerbs. Die Kunsthistorikerin hat den Wettbewerb ins Leben gerufen. Sie kuratiert regelmäßig Ausstellungen und ist Gründerin der Plattform ausstellung-leihen.de.

Ausschreibung 2025 | Thema Reichtum

Das PDF mit den Teilnahmebedingungen zum Fotowettbewerb 2025 mit dem Thema "Reichtum" kann hier heruntergeladen werden. 

Kooperationspartner Lagois-Wettbewerb

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren:

Bild
ELKB

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) ist eine von 20 Gliedkirchen (Landeskirchen) der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Mehr als 2,2 Millionen Menschen sind Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Sie gestalten und prägen das kirchliche und gesellschaftliche Leben von Ludwigstadt bis Berchtesgaden und von Aschaffenburg bis Simbach am Inn. In 1.536 Kirchengemeinden feiern die Menschen Gottesdienste und Feste, besuchen Gruppen und Kreise und nehmen an vielfältigen Veranstaltungen teil. Kirchengemeinden sind Orte der Begegnung.

Bild
Diakonie Bayern

Diakonie Bayern

Die Diakonie ist einer der sechs großen freien Wohlfahrtsverbände in Deutschland. Gemeinsam mit ihnen sowie den öffentlichen Trägern - den Bezirken und Kommunen - sichert sie die soziale Grundversorgung in Deutschland. Sie unterhält viele Tausend Einrichtungen, in denen über 400.000 Menschen arbeiten.

Das Diakonische Werk Bayern vertritt die Interessen der unterschiedlichen Einrichtungen und Dienste gegenüber den Regierungen der Bundesländer und dem Spitzenverband. Rund 120 Mitarbeitende setzen sich in der Geschäftsstelle für die Belange der Mitglieder ein. Themen sind etwa die Altenhilfe, Flüchtlinge und Asyl, aber auch Wirtschaftsberatung, Entgelte und Arbeitsrecht.

Bild
Evangelische Jugend Bayern

Evangelische Jugend in Bayern

Der Jugendverband Evangelische Jugend in Bayern hat seine Wurzeln bereits am Anfang des 19. Jahrhunderts. 1974 gab sich die Evangelische Jugend in Bayern eine neue Ordnung, auf der die aktuelle Ordnung der Evangelischen Jugend in Bayern basiert. Zur Evangelischen Jugend in Bayern gehören alle im Bereich der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern tätigen Gruppierungen evangelischer Jugend (Gemeindejugend und Verbandsjugend). Der evangelischen Verbandsjugend gehören gegenwärtig folgende eigenständige Zusammenschlüsse evangelischer Jugendarbeit als Mitgliedsverbände eigener Prägung an: CVJM, CJB, EC, ELJ, ejsa, VCP.

Bild
Consozial

ConSozial

Die Preisverleihung des Lagois-Fotopreises und die Ausstellungseröffnung finden im Rahmen der Fachmesse ConSozial in Nürnberg statt. Unter dem Motto "Den Menschen im Blick – mehr denn je!" kommen dort vom 10. bis zum 11. November Entscheiderinnen und Entscheider der Sozialbranche zusammen, greifen neue Impulse auf und erarbeiten gemeinsam die notwendigen Antworten auf die großen gesellschaftlichen Fragen. Die Messe stellt außerdem die neusten Produkte und Dienstleistungen der Sozialwirtschaft vor. 

Bild
Mission EineWelt

Mission EineWelt

Das "Centrum für Partnerschaft, Entwicklung und Mission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern" hat Beziehungen zu Partnerkirchen in Afrika, Asien, Lateinamerika und dem Pazifik. Im Rahmen von Kooperationen auf landeskirchlicher Ebene bestehen Verbindungen zu Kirchen in Nordamerika, Osteuropa und Skandinavien.

Bild
OikoCredit

Oikocredit

Oikocredit ist eine Genossenschaft, die mit dem Kapital ihrer Mitglieder Partnerorganisationen in Entwicklungs- und Schwellenländern finanziert. Die Mitgliederstruktur von Oikocredit ist vielfältig. Zu den knapp 550 Mitgliedern gehören Kirchen und kirchliche Organisationen, Partnerorganisationen sowie Förderkreise. Das zentrale Ziel: wirtschaftlich benachteiligte Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Lebensumstände zu verbessern.